Die U15-Volleyballerinnen des TSV Burladingen sind Württembergischer Meister. Bei den erstmals ausgetragenen Titelkämpfen im Spiel Vier gegen Vier auf dem Kleinfeld machten sie damit ihrem scheidenden Trainer Fritz Reiff ein Abschiedsgeschenk, wie es schöner nicht hätte sein können. Spielen und gewinnen Sie mit freespins gratis. Beeilen Sie sich und erhalten Sie Boni!

Im Feld der acht besten Mannschaften aus den Bezirken Nord, Ost, Süd und West bekamen es die Burladingerinnen als Bezirksmeister West zunächst mit der TSG Eislingen, Viezemeister im Osten, zu tun. Reiff setzte all seine acht Spielerinnen ein und die dankten es ihm mit einem 25:18/25:17-Erfolg. Auch gegen den Vizemeister des Bezirks Süd, die TG Bad Waldsee, hatten die TSV-Mädchen beim 25:16 und 25:16 wenig Probleme. So genügte ihnen gegen den Bezirksmeister Nord, den TV Murrhardt, ein 1:1 (17:25/25:18), aufgrund des wesentlich besseren Ballverhältnisses zum Gruppensieg.

 

Im Halbfinale trafen die Mädels von der Alb auf Gastgeber TSV Laupheim und erreichten mit einem locker herausgespielten 25:16/25:15-Erfolg das Endspiel – für viele das erste Finale ihrer noch jungen Volleyballkarriere. Dort wartete allerdings mit dem Nachwuchs des Bundesligisten VC Stuttgart der Topfavorit auf die Reiff-Mädels.

Zwar verloren sie den ersten Durchgang mit 22:25, doch lieferten sie den Stuttgarterinnen ein Duell auf Augenhöhe. Mit der Einwechslung von Lisa-Marie Maichle gewann das Burladinger Spiel noch mehr an Sicherheit. Der TSV gewann den zweiten Satz mit 25:19, und so musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Nun zeigten die Burladingerinnen ihre mit Abstand stärkste Leistung des Tages. Mit 15:5 deklassierten sie die nun resignierenden Stuttgarterinnen nahezu und sind nun der erste Württembergische Meister der Alterklasse U15.